Feuertanzfestival auf Burg Abenberg

22.06.2017

Abfahrt! Um 13:00 Uhr ging es los. Treffen beim Proberaum, rest verladen und dann ab "on theRoad"! Der erste Trupp ist schon vorgefahren und hat schon mal die Zimmer in der Unterkunft klar gemacht, weil die von der Pension leider nur bis 19:00 Uhr da waren und einige von uns doch erst noch arbeiten mussten. Aber dann gegen 21:00 Uhr waren wir dann auch endlich vor Ort und schlossen uns den anderen, die zusammen mit den "Dudelzwergen" schon im Garten der Pension saßen und sich über gaaanz wichtige Dinge unterhielen, an. Gegen 0:00 Uhr ging es dann ab in die Falle zum pennen.

23.06.2017

Tag X! 7:00 Uhr aufstehen, dann Frühstück und ab zur 10 KM entfernten Burg Abenberg. Dort angekommen mussten wir erst einmal warten, weil es oben an/in der Burg voll war und keine Autos mehr hochpassten. Also warten! Aber dasnn nach ca. 15 Min. durften wir dann hoch um das Geraffel auszuladen. Wow, was für eine Location! Wir waren begeistert. Aber nicht lange gucken, sondern ausladen! Gesagt getan. Backstagezelt bestückt und dann hopp, hopp die Autos wieder runter von der Burg und erst mal das Areal erkunden. Zum Soundcheck hatten wir nämlich noch einiges an Zeit. Unsere Merch-Mädels haben sich derweil schon im Rosengarten, wo der Merchbereich war, niedergelassen. Wir hatten im Pavillon von Saltatio Mortis eine kleine Ecke zugewiesen bekommen. Naja, besser als nix! ;-) Bei den paar Shirts, Buttons, CDs etc. brauchen wir ja auch nicht so viel Platz für den Kram. So! 11:30 Uhr. Umziehen, alles auf die Bühne, Kram aufbauen und Soundcheck.

Um 13:00 Uhr war es dann endlich soweit. Nach unserem rituellen Bandkreis vor jedem Auftritt ging es mit dem Intro los und wir erklommen die Bühne. Wow, es waren sogar ca. 250 Leute vor der Bühne die gespannt darauf warteten das die Musik  endlich los geht. Wir starteten mit "Feuertanz", getreu dem Mottonamen des Festivals um die Leute anzuheizen, nach kurzer Vorstellung unsererseits spielten wir "Impius Mundi" und die Leute begannen zu tanzen und zu feiern. Nach kurzem Palaber kam dann "In Taberna" von der ersten CD, gefolgt von "Verdammt sein, Die alten Fehler und Lebe dein Leben" welche am Stück kamen. Mit "Fahr zur Hölle" wurde dann vom Publikum die erste Polonaise eröffnet. Inzwischen befanden sich ca. 500 Leute vor der Bühne. Einige kannten unsere Texte sogar auswendig und gröhlten sie lauthals mit! Sehr löblich ;-) Jetzt war die Zeit für "Mediziner und Tod" gekommen, welches Hannes und Lars im Wechsel als Mediziner und Tod zum besten geben. Mit "Michael Kohlhaas" läuteten wir den letzten Teil des Konzertes ein, welcher gefolgt war von "Scharlatan" wo wir das gesamte Publikum zum fliegen (hüpfen) brachten. Ein herrlicher Anblick mal wieder :-) Den Abschluss, welche auch gleichsam die von uns erzwungene Zugabe war, war "Am Ende". Schluss!

Wow, wir waren echt geplättet von dem Publikum, wie sie beim Opener des Festivals schon so abgehen konnten. Dann natürlich die ganze Organisation, auf und hinter der Bühne. Nicht zu vergessen das Catering im Obergeschoss der Burg. Geteilt haben wir uns das da oben mit SaMo, Fiddlers Green, dÁrtagnan usw.usw.!

Naja, aber jetzt hieß es erst mal wieder alles in Windeseile von der Bühne zu schlappen damit unsere Kollegen von !Ye Banish Privateers" die Bühne Entern können. Erst mal alles hiunter die Bühne packen und dann schwuppdiwupp zum Merchstand in den Rosengarten, wo schon einige auf uns warteten. Hat Spaß gemacht, die ganzen Gespräche etc. Jetzt konnten wir erst mal ein wenig runter fahren und hatten etwas Freizeit, welche wir auf dem Mittelaltermarkt, vor der bühne, Backstage und beim Essen/Trinken verbrachten. Gegen 18:00 Uhr konnten wir dann endlich unser ganzes Geraffel hinter der Bühne wegschaffen und in die Autos verladen, besser geagt erst mal in ein Auto (fast überladen) und dann unten im Ort auf die anderen Fahrzeuge verteilt. Fertig!

Ab nach oben und weiter Bands schauen etc. Durch Zufall erblickte unsere Jasmin dann im Obergeschoss der Burg unsere eigene Garderobe! :-D Dort sasen wir dann noch eine Zeit zusammen und ließen den Tag Revue passieren. Dann mal wieder runter, denn es wurde draußen dann langsam etwas kühler und der Platz vor der Bühne füllte sich jetzt fast bis zum zerbersten. "Fiddlers Green". Geile Show, geile Mucke. Und dann "SaMo". Naja, da brauche ich ja nicht mehr viel zu, zu schreiben. Sie waren mal wieder toll und hatten mal wieder ganz schön viel Feuer dabei ;-) Kurz vor Ende des Konzertes fuhren wir dann in unsere Unterkunft und waren echt platt. Kurz noch geschnackt und ab in die Falle.

Der Tag war einfach, für uns alle, der Hammer. Wir hatten unendlich viel Spaß und super tolle Gespräche mit unseren geschätzten neuen und alten Kollegen.

24.06.2017

Abfahrt. 8:00 Uhr raus aus den Federn, duschen, frühstücken und ab auf die Piste. Gegen 16:00 Uhr war der ganze Spaß dann leider wieder vorbei und wir sind wohlbehalten zu Hause angekommen.

Wir freuen uns auf's nächste MAl beim Feuertanzfestival. Vielleicht ja 2019.

Wenn Ihr auf das Bild klickt, gelangt Ihr zu den Fotos vom Feuertanzfestival.

Hinweis: Ihr werdet zu Facebook weitergeleitet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyrights by Impius Mundi 2016